Der Traum von der eigenen Bäckerei

Leben in einer Notsiedlung am Stadtrand

Als 2014 ein schweres Erdbeben Managua, Nicaraguas Hauptstadt, erschütterte, musste Gloria Corrales gemeinsam mit ihrer Familie evakuiert werden. Sie wohnte damals in einem Risikogebiet, Erdrutsche und Überschwemmungen gefährdeten ihr Leben. Sechs Monate lang lebten sie in einer provisorischen Unterkunft, bevor sie in eine von der Regierung erbaute Siedlung am Stadtrand von Managua ziehen konnten. Doch das Leben dort gestaltet sich schwierig. Für die Beschaffung von Lebensmitteln muss sie einige Kilometer bis zum nächsten Markt zurücklegen, es gibt nur einen Bus, der sie am Abend nach Hause bringt, und mangelnde Abwasserversorgung erhöhen die Verbreitung von Infektionskrankheiten wie dem Dengue-Fieber.

Gloria hatte das Glück, einen Unternehmerinnen-Kurs bei der lokalen NGO Andecu beginnen zu können. Seit vielen Jahren unterstützen wir Andecu dabei, Frauen unternehmerisch auszubilden und ihnen so die Grundlagen für die Gründung eines eigenen Unternehmens zu vermitteln.

 

„Mit meiner Bäckerei will ich den Menschen in meiner Siedlung den langen Weg zum Markt ersparen. Meine kleine Tochter kann ich durch die Einnahmen gut versorgen.“

Gloria Corrales

Bäckerin

Grundlagenkurse für ein erfolgreiches Geschäft 

Gloria war hochschwanger, als die Kurse im September begannen. Doch das hielt sie nicht davon ab, die Ausbildung mit vollem Engagement weiter zu verfolgen. Bereits zwei Wochen nach der Geburt ihrer kleinen Tochter saß sie mit dem Neugeborenen wieder im Klassenraum. Die junge Mutter arbeitet an der Entwicklung ihres Geschäftsplans für eine eigene Bäckerei. In den Kursen lernt sie, wie sie das Budget für die Anfangsinvestitionen aufstellt, wie sie eine Vision und Mission für ihr Unternehmen entwickelt, wie sie die Kontrolle über die Finanzen behält und wie sie ihre Bäckerei bewerben kann.

Ihre Backwaren verkaufte Gloria früher an unterschiedlichen Standorten. Im Training hat sie gelernt, dass es für ein erfolgreiches Geschäft einen fest etablierten Standort braucht. Da es in der Siedlung, in der sie wohnt, keinen Handel gibt, plant sie, ihre Bäckerei in ihrem eigenen Haus zu errichten. Dadurch kann sie ihr Einkommen erhöhen, für ihre Familie sorgen und den Menschen in der Siedlung eine bequeme Alternative zu weit entfernten Märkten anbieten.

 

MEHRschenken

Ihre Spende zum verschenken

 

ICEP

Möllwaldplatz 5 | 1040 Wien
T +43 (0)1 9690254    
E icep[at]icep.at

ICEP Spendenkonto

IBAN: AT20 2011 1000 0256 6133
BIC/SWIFT: GIBAATWW
Herzlichen Dank für Ihre Spende!