Was würden Sie mit 350€ tun?

Bestimmt fällt Ihnen spontan ein, wofür Sie diese Summe ausgeben würden! Welchen Impact der Betrag für eine Frau in Afrika oder Lateinamerika haben kann, wollen wir hier erklären: als einmalige Investition in ein Businesstraining können 350 € ein Leben von Grund auf verändern.

ICEP Women Empowerment

In Entwicklungsländern haben Frauen kaum Zugang zu Schul- und Berufsausbildung und somit geringe Chancen auf Anstellung und eigenes Gehalt. Gleichzeitig fällt aber vor allem Frauen eine große Verantwortung für das Weiterkommen der Familie zu. Oft ist dann der Start eines eigenen kleinen Business der Versuch eines Plan Bs. Fehlen dazu jedoch die notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse, scheitern Betriebe relativ rasch, beispielsweise weil nicht auf Einnahmen und Ausgaben oder die Trennung von Familien- und Betriebsfinanzen geachtet wird.

ICEP hat eine Methode zur Förderung von Frauen in urbanen, aber vor allem auch ländlichen Gebieten entwickelt, die sich seit über 20 Jahren bewährt. Die Frauen werden durch eine unternehmerische Ausbildung, Coachings und Mikrokredite auf ihrem Weg zu einer festen Anstellung oder einem eigenen Unternehmen unterstützt.
Unzählige Beispiele haben in über zwei Jahrzehnten gezeigt, dass die Ausbildung Frauen zu Schlüsselfaktoren in der Entwicklung ihrer Community macht.

Erfolgsfaktor dabei ist der sogenannte Multiplikatorinnen-Ansatz: Dieser stützt sich auf den Einsatz von jungen Frauen, die in der Hauptstadt eine Ausbildung absolvieren, aber selbst aus ländlichen Gegenden stammen. Über die gemeinsame Mentalität und Sprache finden sie schnelleren Zugang zu den Frauen. Mit entsprechender Vorbereitung und professioneller Begleitung können diese Multiplikatorinnen genau das beisteuern, was ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Start eines Business ist – nämlich Vermittlung von Business Basics und individuelles Coaching, das über viele Monate läuft und genau dort stattfindet, wo die Frauen ihr Geschäft betreiben.

Joyce, eine Kleinunternehmerin aus Kenia, die die Business-Ausbildung bei unserer Partnerorganisation Kianda besucht hat, erzählt von ihrer Erfahrung. 

This training is not just a game changer – it’s a life changer. Vor meinem Business-Training hatte ich keine Ausbildung. Mit dem neu erworbenen Wissen und einem Mikrokredit konnte ich meine eigene kleine Schneiderei aufbauen. Nun kann ich meine Familie versorgen und meine Tochter zur Schule schicken, damit sie es einfacher hat als ich. Die Ausbildung hat mir die Augen für das Potenzial des Unternehmertums geöffnet und mir eine neue Lebensperspektive gegeben.

Catherine Kyalo

Schneiderin, Nairobi

Zusammenarbeit mit lokalen Partnern – weltweit

Der Multiplikatorinnen-Ansatz wurde 2003 von ICEP in Zusammenarbeit mit der kenianischen NGO Kianda entwickelt. Diese Zusammenarbeit mit lokalen Partnern ist typisch für ICEP: ICEP bringt seine Expertise beim Aufbau von lokalen Strukturen ein, unterstützt den Wissensaustausch zwischen mehreren Trainingszentren, die Ansprache wichtiger Stakeholder und hilft lokalen Partnern bei der Ausbildungskooperation mit Unternehmen sowie duale Ausbildungselemente zu integrieren. Die lokalen Partnerorganisationen wiederum stellen das lokale Know-How, das für den Erfolg vor Ort notwendig ist.

 

Für ICEP ist Ausbildung der Schlüssel für den nachhaltigen Kampf gegen Armut. Ausbildungsprojekte verbessern die Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern langfristig und empowern sie. Empowerment bedeutet für uns, Menschen die Chance zu geben, ein selbstbestimmtes Leben auf Grundlage der eigenen Arbeit zu führen und an gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prozessen teilzuhaben.

Benedikt Metternich

Leitung Entwicklungsprogramm, ICEP

Spenden Sie für den großen Schritt aus der Armut:

ICEP Spendenkonto

IBAN: AT20 2011 1000 0256 6133
BIC/SWIFT: GIBAATWW

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Warum 350€?

350€ haben in Kenia in etwa den Effekt von 10.000€ in Österreich: Von diesem Geld können wir einer Frau ein Business-Training ermöglichen und ihr Leben nachhaltig zum Besseren verändern. Das Geld bedeutet für diese Frauen nicht nur einen Kursbesuch. Es setzt einen Empowerment-Prozess in Gang, der vom Selbstwert, dem Schritt aus der Armut durch eigenes Einkommen bis hin zu einer Vorbildwirkung für andere oder dem Schulbesuch der Kinder führt. 

Lynda Kasina

Management Board, Kianda

ICEP
Möllwaldplatz 5, 1040 Wien

Tel.: +43 (0)1 9690254

Mail: icep@icep.at

ICEP Spendenkonto

IBAN: AT20 2011 1000 0256 6133
BIC/SWIFT: GIBAATWW
Herzlichen Dank für Ihre Spende!